Archäologische Gesellschaft Schleswig-Holstein e. V.
Archäologische Gesellschaft Schleswig-Holstein e. V.

Archäologiepreis der AGSH

Auf dem „Tag der Archäologie“ am 10.10. 2009 wurde erstmals der „Archäologiepreis der AGSH“ verliehen. Im Gegensatz zu anderen Förderpreisen möchte die AGSH mit diesem Preis eine herausragende Hausarbeit einer Studentin oder eines Studenten mittleren Semesters würdigen. Damit soll signalisiert werden, dass auch unterhalb der Ebene akademischer Abschlussarbeiten wissenschaftlich gearbeitet wird. Zugleich kann damit eine Brücke zwischen der älteren Generation, wie sie überwiegend in der AGSH vertreten ist und der jüngeren Generation des Forschungsnachwuchses geschlagen werden. Ein Vertreter des Instituts für Ur- und Frühgeschichte der Christian-Albrecht-Universität und einem Vorstandsmitglieds der AGSH wählen die Preisträgerin oder den Preisträger aus. Verkündet wird die Entscheidung im Rahmen der Veranstaltung "Tag der Archäologie". Der Preis war anfänglich mit 500€ dotiert, inzwischen mit 650€.

 

Preisträger/innen

  • 2016 Jonas Enzmann für die Masterarbeit "Die Verbreitung der Drehmühlen aus Eifeler Basaltlava im nordwesteuropäischen Barbaricum
    während der Römischen Kaiserzeit". (Leitung: Prof. Dr. Carnap-Bornheim)

  • 2015 Annika Britta Müller für die Bachelorarbeit "Die Holzkohlefunde des ertebøllezeitlichen Fundplatzes Strande LA 163 Kr. Rendsburg-Eckernförde". (Leitung: Prof. Dr. Wiebke Kirleis)

  • 2014 Maria Wunderlich M.A. für Ihre Magisterarbeit "Ausgrabungen am neolithischen Ganggrab Denghoog LA 85, Sylt. Ein Beitrag zur trichterbecherzeitlichen Gesellschaft auf den Nordfriesischen Inseln". (Leitung: Prof. Dr. Johannes Müller)

  • 2013 Felix Rösch für seine Diplomarbeit "Die mittelalterliche Wüstung von Bad-Malente Grellenkamp. Eine Siedlung des hochmittelalterlichen Landesausbaus in Ostholstein". (Leitung: Prof. Dr. Ulrich Müller) 

  • 2012 Karl Johann Offermann für seine schriftliche Hausarbeit "Neufunde von römischen Münzen seit 1994 - Münztypen, Fundkontext und Vergleich mit dem Altbestand". (Leitung: Prof. Dr. Carnap-Bornheim)

  • 2011 Henrike Röhrs für Ihre Bachelorarbeit "Archäobotanische Untersuchungen zur Trichterbecherkultur: Pflanzenfunde aus dem Megalithgrab Brutkamp in Albersdorf, Schleswig-Holstein". (Leitung: Prof. Dr. Wiebke Kirleis)

  • 2010 Werner Menke für seine Hausarbeit "Spätneolitische und frühbronzezeitliche Depotfunde in Schleswig-Holstein". (Leitung: Prof. Dr. Johannes Müller)

  • 2009 Gabi Lorenz aus Lütjenburg für Ihre Arbeit  „Angeln, Sachsen, Angelsachsen, Prozesse der Angelsächsischen Landnahme Britanniens“ aus dem Hauptseminar „Fremde! Konzepte zur Alterität und Identität in der historischen Archäologie“. (Leitung: Prof. Dr. Ulrich Müller) 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Archäologische Gesellschaft Schleswig-Holstein e. V.

Hier finden Sie uns:

Geschäftsstelle der

Archäologische Gesellschaft Schleswig-Holstein e. V.
Goethestraße 2
24116 Kiel

Kontakt

Rufen Sie einfach an

Tel.: 0431 / 2601761

agsh@kielnet.net

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

.