Archäologische Gesellschaft Schleswig-Holstein e. V.
Archäologische Gesellschaft Schleswig-Holstein e. V.

Archäologische Gesellschaft Schleswig-Holstein e. V.

 

Unser Angebot:

  • ca. 10 Vorträge namenhafter Wissenschaftler im Jahr
  • jedes Mitglied erhält jedes Jahr die Ausgabe der Archäologischen Nachrichten aus Schleswig-Holstein
  • Exkursionen und Führungen
  • Grabungsbesichtigungen

Aktuelles:

Letztes Jahr haben wir den Vortrag bereits als Präsenzveranstaltung angeboten, Herr Prof. Dr. Ben Krause-Kyora ist bereit ihn noch einmal online zu halten, weil das Interesse so groß war und nicht alle nach Schleswig kommen konnten.

 

AGSH-Online-Vortrag:

 

Montag, den 30. Januar 2023

um 19.30 Uhr

 

Neue Geheimnisse der Pest – Erkenntnisse aus alter DNA

 

von

Prof. Dr. Ben Krause-Kyora (Kiel)

 

 

Die Pest, ein Synonym für einer der schlimmsten Pandemien des Mittelalters, wurde durch das Bakterium Yersinia pestis ausgelöst. Die Pandemie begann mit dem sogenannten „Schwarzer Tod“ einer ersten Pandemie welche geschätzte 25 Millionen Todesopfer europaweit forderte. Das Bakterium kommt heute vor allem in Nagetieren vor und wird hauptsächlich durch Flöhe auf den Menschen übertragen.

 

Weitere Informationen zum Vortrag und den Vortragenden finden Sie hier!               

 

Der Eintritt ist ab ca. 30 min vor Beginn des Vortrags über diesen Link möglich:

AGSH | Jitsi Meet (openws.de): https://video.openws.de/AGSH

 

Wir freuen uns auf Sie!
Gäste sind wie immer herzlich bei unseren Vorträgen willkommen!

Bau der Heuneburg zu Beginn des 6. Jahrhunderts v. Chr. (Diorama im Heuneburgmuseum, Hundersingen)

 

AGSH-Online-Vortrag:

Montag, den 27.2.2023

um 19.30 Uhr

Die erste Stadt nördlich der Alpen. Neue Ausgrabungen und Forschungen im Umfeld des frühkeltischen Machtzentrums Heuneburg an der oberen Donau

von

Prof. Dr. Dirk Krausse

 

 

Dirk Krausse stellt in seinem reich mit Animationen und Filmen illustrierten Vortrag die frühkeltische Megasiedlung „Heuneburg“ in der Gemeinde Herbertingen vor, die zu den bedeutendsten prähistorischen Fundstätten Deutschlands zählt. Berühmt sind etwa die nach mediterranem Vorbild errichtete Lehmziegelmauer der Oberstadt oder die reichen Grabfunde in ihrem Umfeld.
Die Ausgrabungen der letzten 15 Jahre haben aber gezeigt, dass es sich bei dem mit der Lehmziegelmauer befestigten „Fürstensitz“ nur um den innersten Kern einer viel größeren Siedlung handelte, die sich im 6. Jahrhundert vor Christus über eine Fläche von ca. 1 km2 erstreckte und mehrere Tausend Einwohner hatte.

 

 

Weitere Informationen zum Vortrag und den Vortragenden finden Sie demnächst hier!               

 

Der Eintritt ist ab ca. 30 min vor Beginn des Vortrags über diesen Link möglich:

AGSH | Jitsi Meet (openws.de): https://video.openws.de/AGSH

 

Wir freuen uns auf Sie!
Gäste sind wie immer herzlich bei unseren Vorträgen willkommen!

 

NEU: Archäologische Nachrichten aus Schleswig-Holstein 2022

Die Archäologischen Nachrichten SH 2022 sind jetzt bestellbar unter

 

Wachholtz Verlag "Archäologische Gesellschaft Schleswig-Holstein"

 

Die Mitglieder der AGSH haben die Archäologischen Nachrichten Schleswig-Holstein 2022 schon ohne weitere Kosten vorab per Post erhalten. Mitglied werden? Hier klicken!

 

Druckversion | Sitemap
© Archäologische Gesellschaft Schleswig-Holstein e. V.

Hier finden Sie uns:

Geschäftsstelle der

Archäologische Gesellschaft Schleswig-Holstein e. V.

Süderholzerstrasse 3
24986 Mittelangeln

Kontakt

Rufen Sie einfach an:

04633/9668065

oder per email:

agsh@agsh.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

.